Start WohlbefindenGesundheitErnährungSportAbnehmenWellnessFamilieBeautyJobsÜber uns

Sport:

Wintersport - Spaß auf Skiern im Schnee

Aktiv, fit und vital in den Frühling

Radfahren als Ausdauertrainings-Sportart

Bewegung an der Luft in der Vorweihnachtszeit

Bergwandern - ein Genuss im Spätsommer

Klettern - die Sportart für draußen und drinnen

Allgemeiner Inhalt:

Start Wohlbefinden

Gästebuch

Sitemap

Kontakt

Impressum

Funsport im Schnee

Für eine Großzahl von uns ist Wintersport wie beispielsweise Skifahren oder Langlauf noch immer die Nummer eins. Damit der Schneespass auch ungetrübt bleibt, ist es wichtig einige Dinge zu beachten. Vorbereitungskurse wie Skigymnastik sind durchaus sinnvoll, sie werden in Fitnessstudios, Sportvereinen oder in Volkshochschulen angeboten. Hierbei wird Ihr Körper auf die ungewohnten Bewegungen die bei Skifahren zwangs- läufig entstehen vorbereitet. Nebenbei wird auch Ihre Kondition trainiert.

Thema Sicherheit

In den meisten Ländern ist leider noch keine Helmpflicht, daher ist Eigenverantwortung gefragt. Das tragen eines Helmes ist der wichtigste Sicherheitsfaktor auf der Skipiste. Die europäische Norm EN 1077 sollte jeder Helm erfüllen und zudem muss er TÜV zertifiziert sein. Der Skihelm sollte gut passen, er darf nicht bei abrupten Bewegungen verrutschen oder beginnen zu wackeln. Bekannter Weise häufen sich die Unfälle gegen Abend, da die meisten Skifahrer ermüden und somit unkonzentrierter werden. Wer sein Können als auch seine Kräfte wahrheitsgemäß einschätzen kann, fährt wesentlich sicherer auf der Piste. Alkohol
hat auf der Skipiste nichts zu suchen und ist zudem auch nicht zum aufwärmen geeignet.

Die richtige Kleidung

Damit die Gefahr von Verletzungen oder Erkältungen beim Wintersport minimiert wird, ist auf richtige Kleidung zuachten. Hierbei hat sich das Zwiebelprinzip bewährt. Unser Körper verliert die meiste Wärme über den Kopf, aus diesem Grund ist eine angemessene Kopfbedeckung unerlässlich. Ebenso wichtig sind warme Füße. Auch das Aufwärmen ist im Winter wichtig,
um Verletzungen beim Sport bzw. Training zu vermeiden. Sollten Sie doch mal frierend und ausgekühlt nach Hause kommen, bewirken eine heiße Dusche, ein warmes Bad oder ein Gang in die Sauna wahre Wunder.

Langlauf ist eine ideale Alternative

Immer mehr begeistern sich für Skilanglauf und das ist kein Wunder. Da der Gesundheitsaspekt der traditionell nordischen Sportart unschlagbar ist findet diese immer mehr Anhänger. Alle Muskelgruppen des Körpers werden beim Langlauf gleichmäßig belastet. Das Herz-Lungen-System, sowie das Immunsystem wird trainiert bzw. gestärkt. Die Gelenke werden durch den gleitenden Bewegungsablauf geschont. Untrainierte sollten langsam mit dem Skilanglauf beginnen, um sich nicht über zu belasten. Man sollte sich, wie beim Jogging, noch unterhalten können. Langlaufloipen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraten finden Sie in zahlreichen Wintersportgebieten wie z.B. Oberhof, dort werden meistens auch Schnupperkurse angeboten. Das ist lohnenswert, schon allein um die Langlauftechnik zu erlernen. Die notwendige Ausrüstung kann man vor Ort ausleihen.

Grundregel - So macht Sport auch im Winter Spaß

Bilder pixelio.de:
Sarah Stark (Skifahrer) Image-ID: 275274 und Image-ID: 275271

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, teilen Sie ihn doch mit Freunden: