Start WohlbefindenGesundheitErnährungSportAbnehmenWellnessFamilieBeautyJobsÜber uns

Sport:

Wintersport - Spaß auf Skiern im Schnee

Aktiv, fit und vital in den Frühling

Radfahren als Ausdauertrainings-Sportart

Bewegung an der Luft in der Vorweihnachtszeit

Bergwandern - ein Genuss im Spätsommer

Klettern - die Sportart für draußen und drinnen

Allgemeiner Inhalt:

Start Wohlbefinden

Gästebuch

Sitemap

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

Bewegung an der Luft

Endlich werden die Tage wieder länger, allerdings hat unser Körper wie jedes Jahr mühe sich dieser Umstellung anzu- passen. Die dunklen Wintermonate sorgen dafür das unser Stoffwechsel verlangsamt wird. Das Immunsystem ist möglicherweise durch Infekte geschwächt. Schon bei den ersten Sonnenstrahlen bemerkt man schnell, dass es uns an Ausdauer sowie Leistungsfähigkeit fehlt. Jetzt gilt es die Lebensgeister wieder zu wecken! Frische Luft in Verbindung mit Bewegung und eine gesunde, abwechslungs- und vitamin- reiche Ernährung sorgen dafür, dass Sie wieder fit und vital werden.

Bewegung an der frischen Luft

Eine Wunderwaffe gegen Schlappheit und Lustlosigkeit ist "Bewegung an der frischen Luft". Die immer stärker werdenden Sonnenstrahlen heben die Laune und sorgen dafür, dass die Vitamin D Produktion im Körper gesteigert wird. An die langen Sommertage muss sich unsere Haut erst langsam gewöhnen. Es ist empfehlenswert die Aufenthaltsdauer bei starkem Sonnenschein nur langsam, nach und nach zu steigern. Dank der vielen Bewegung wird auch die lästige Frühjahrsmüdigkeit schnell verjagt.

Für einen guten Start in den Tag empfehlen wir kleine gymnastische Übungen. Fahren Sie doch mal mit dem Fahrrad zum Einkaufen oder gar auf Arbeit. Für untrainierte Menschen sind Gartenarbeiten oder Wandern eine gute Anfangssportart. Nicht nur Bewegung an der frischen Luft sorgt dafür das der Kreislauf in Schwung kommt, sonder auch Wechselduschen wirken unterstützend. Hierbei ist es wichtig das vom rechten Bein zum linken Bein dann zum rechten Arm über den linken Arm abgeduscht wird. So nähern wir uns langsam dem Herzen. Angefangen wird immer bei der Außenseite des etwaigen Körperteils. Sie müssen Anfangs nicht das ganze Wassertemperaturspektrum ausschöpfen. Bei niedrigen Temperaturunterschieden sind freilich die Reize geringer, dafür wird der Körper nicht so sehr belastet.

Vergleichbare Kreislauf- und durchblutungsfördernde Wirkungen haben wechselnde Fuß- bäder, Kneippgüsse sowie regelmäßige Saunabesuche. Wichtig für alle diese Anwendungen ist: Das jene nur von gesunden Menschen mit belastbarem Herz-Kreislauf-System anzuwenden sind. Bei Herzkranken können die krasse Temperaturwechsel gefährliche Schockzustände auslösen.

Last but not least

Ausgewogene, ballaststoff- und vitaminreiche Lebensmittel versorgen den Körper mit Energie ohne Völlegefühl. Perfektioniert wird das Rundum-Wohlfühlprogramm durch ausreichend Schlaf.

Bilder pixelio.de:
Albrecht E. Arnold (Wanderer) Image-ID: 239362
Günther Linder (Mountainbike) Image-ID: 413060