Start WohlbefindenGesundheitErnährungSportAbnehmenWellnessFamilieBeautyJobsÜber uns

Ernährung:

Richtige Ernährung die wirklich gut tut!

Ernährungsdefizite im Alter erkennen und vermeiden

Die Vitaminkolosse - Salat, Mandarinen und Orangen

Vorbeugung von Mangelerscheinungen im Alter

Zu viel Salz ist gesundheitsschädlich

Eine gesunde Ernährung fängt schon beim Einkauf an

Was ist eigentlich Vitamin C warum braucht man es?

Herbstzeit ist Erntezeit für zahlreiche Obstsorten

Vitalstoffe sind die Fitmacher für jede Lebenslage

Allgemeiner Inhalt:

Start Wohlbefinden

Gästebuch

Sitemap

Kontakt

Impressum

Orangensaft zum Frühstück verbessert die Blutwerte

Trinken Sie nach einem reichhaltigen Frühstück ein Glas frisch gepressten Orangensaft, dieser hilft den Effekt der Speise auf die Blutgefäße zu reduzieren. Das fanden kürzlich Forscher in einer Universität in Buffalo heraus. Diese Wirkung führten Sie auf sekundäre Pflanzenstoffe, welche sich in der Orange be- finden zurück. Diese sogenannten Flavonoide machen freie Radikale, die bei der Verwertung unserer Nahrung entstehen unschädlich.

Freie Radikale können Blutgefäße angreifen und langfristig das Herzinfarktrisiko erhöhen.
Es wurde 3 Gruppen untersucht. Normalgewichtige Frauen und Männer, die ein Frühstück bestehend aus: Kartoffelpuffer, Ei, Würstchen und Weißbrot mit einer Gesamtkalorienzahl
von 900 Kalorien aßen. Hinzu kamen weiter 300 Kalorien von einem frischen gepressten Orangensaft oder einer Limonade. Die letzte Gruppe hingegen trank nur Wasser. Die anschließende Blutprobe zeigte, dass der Anstieg der Entzündungswerte in der Gruppe, welche den Orangensaft tranken, deutlich geringer ausfiel als in den beiden anderen Gruppe.

Bilder pixelio.de:
Stephanie Hofschläger (Orangensaft) Image-ID: 231607