Start WohlbefindenGesundheitErnährungSportAbnehmenWellnessFamilieBeautyJobsÜber uns

Abnehmen:

Effektiv und zugleich gesund abnehmen, aber wie?

Die zehn besten Abnehm- und Diättipps - Teil 1

Die besten Diät- und Abnehmtipps - Teil 2

Gewicht verringern durch einen gesunden Lebensstil

Allgemeiner Inhalt:

Start Wohlbefinden

Gästebuch

Sitemap

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

Sicherlich hat jeder von uns sich für das noch junge Jahr etwas vorgenommen. Viele von uns möchten beispielsweise gesunder leben und dabei das eigene Körpergewicht reduzieren. Jeder erfolgreichen Gewichtsreduzierung sollte man daher mutig ins Auge schauen. Also, gleich rauf auf die Waage, Maßband her und die Realität mit Hilfe von unleugbaren Zahlen und Fotos festhalten. Ein harter Schritt, aber Sie werden sich umso mehr freuen, wenn Sie, am Ziel angekommen, Ihre Ausgangspositionbetrachten können.

Nachfolgend einige Empfehlungen, die eine erfolgreich Gewichtsreduzierung leichter machen:

Respektieren Sie sich und Ihren Körper

Zunächst ist es wichtig, Ihr aktuelles Gewicht und das damit verbundene Aussehen zu respektieren. Hinter den Speckröllchen, die sich über die Jahre angesammelt haben, können ganz verschiedene Ursachen stecken. Doch fast immer hat es was mit dem Bedürfnis nach Liebe, Anerkennung und Schutz zu tun. Auf alle Fälle kompensieren wir mit dem Essen häufig etwas, an dem es uns innerlich fehlt. Es lohnt sich daher immer auf die Suche nach dem Fehlenden zu gehen, denn ohne Erkennen der inneren Muster und blockierenden Glaubenssätze ist eine dauerhafte Gewichtsreduzierung nicht möglich.

Beobachten Sie Ihr Trink- und Essverhalten

Führen Sie ein schriftliches Trink- und Essprotokoll. Dorthinein gehört alles, was Sie zu sich nehmen, wann und wo Sie essen. Auch das, was Sie "zwischendurch" verspeisen. Denn das sind oft die wirklichen Dickmacher! Bei der Auswertung des Protokolls bekommen Sie einen guten Überblick über Ihre Essgewohnheiten und Ihre bevorzugten Nahrungsmittel. Auf alle Fälle sollten Sie dabei die drei größten Hebel für eine erfolgreich Gewichtsreduzierung im Auge behalten. Vermeiden Sie "Fettnäpfchen", Süßes und Alkohol. Setzen Sie verstärkt auf Salat, Gemüse und Obst. Achten Sie auf den glykämischen Index (Glyx)! Denn der trägt nicht unerheblich zur erfolgreichen Gewichtsreduzierung und somit zum Glück bei. Wählen Sie Nahrungsmittel mit einem niedrigen Glyx, die nur eine geringe Blutzuckerreaktion auslösen. Denn je höher der Blutzucker, desto mehr Insulin wird ausgeschüttet, was wiederum den Fettabbau blockiert und die Fettspeicherung fördert.

Zwei- bis dreimal pro Woche bewegen

Ausdauertraining kombiniert mit einem leichten Krafttraining hilft, nicht nur Kalorien zu verbrennen, sondern verringert auch, dass Muskulatur abgebaut wird. Verlieren Sie nämlich stoffwechselaktives Gewebe, so nimmt automatisch die Fettmasse zu. Ein Effekt, den diäterfahrene Menschen kennen. Letztendlich steigt nach jeder Diät das Gewicht und die Fettmasse über das vorherige Ausgangsniveau an. Wir sprechen dann von dem sogenannten "Jo-Jo Effekt". Daher ist es wichtig, den Kreislauf regelmäßig auf Schwung zu bringen, denn für unsere Muskeln gilt das Motto: "use it or lose it".

Essen Sie zu regelmäßigen Zeiten

Wichtig ist auch, dass Sie regelmäßig essen, den unregelmäßige essen hat negative Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel und generell auf unsere Hormone und führt nur zu den altbekannten Heißhungerattacken, die dann den Fortschritt einer bis dato erfolgreichen Diät zunichte machen. Regelmäßig heißt, drei Mahlzeiten pro Tag und wenn Sie möchten, zweimal pro Woche ein "Dinner-Cancelling" am Abend. Wenn Sie jedoch regelmäßig das Abendessen ausfallen lassen, wird sich Ihr Körper auch daran gewöhnen und mit weniger Kalorien auskommen.

Bewältigen Sie den Heißhunger

Schokoladenheißhunger

Sollte der "kleine Hunger zwischendurch" doch einmal in Form von einer Tafel Schokolade zugeschlagen haben, heißt es Ruhe bewahren und flexibel zu agieren. Essen Sie einfach bei Ihrer nächsten Mahlzeit weniger und verbuchen Sie diesen kleinen Zwischenfall als "gut für die Seele". Denn die weiß genau was Sie im Moment wirklich brauchen. Und wenn es Ihnen in dieser Situationen gelinkt, mit Ihrer Seele Kontakt aufzunehmen, können Sie Ihren wahren Bedürfnissen auf die Spur kommen. Denken Sie positiv, denn letztendlich ist alles, was Ihnen auf Ihrem Weg passiert, dazu gedacht, dass Sie wachsen und Ihre eigentliche Bestimmung finden.

Vermeiden Sie Stress und entmutigende Gedanken

Negative Gefühle und "Versager-Gedanken" hingegen führen zu emotionalem Stress. Den sollten Sie vermeiden. Denn Stress verschiebt das Säure-Basen-Gleichgewicht und blockiert die Fettfreisetzung. Unterstützend bei der Stressreduktion sowie bei der Fettverbrennung kann neben der moderaten Bewegung auch eine bewusste Atmung helfen. Speziell das "bewusste energetische Atmen".

Text: Schmidt Beate / Bilder pixelio.de:
Benjamin Thorn (Frau mit Maßband) Image-ID: 561876
Benjamin Thorn (Frau beim Sport) Image-ID: 564699
by-Sassi (Heißhunger auf Schokolade) Image-ID: 388424